Quickfinder Touren

erweiterte Suche

Hotels am Arlberg

Hotels Arlberg
Hotels mit sehr guten Bewertungen für Ihren Wanderurlaub finden Sie auf: www.hotels-arlberg.com
mehr

Planet-Outdoor Live!

webcam_sommer14
Jetzt NEU! Wetterbericht und Live Bilder aus zahlreichen Tourengebieten
mehr

Großer Hafner (3076 m)

Oberer Rotgüldensee unter dem Hafner Nur anfangs Forst- und Almsträßchen, dann Bergwege, am Gipfel steiler und steiniger, einige Felsen; Trittsicherheit nötig (Autor: Dieter Seibert)
Wandern Sommer Herbst
Länge der Tour 16 km
Höhendifferenz 1570 m
Dauer 8 h
Schwierigkeit Mittel
Tourencharakter Die letzte »Abteilung« der Hohen Tauern ganz im Osten ist die Hafnergruppe. Mit dem Großen Hafner ragt dort nochmals ein ins Auge fallender Dreitausender auf. Er passt bestens in dieses Buch, führt doch ein angelegter Steig bis auf den Gipfel, der über seine Umgebung deutlich dominiert. Eine eigene Hütte steht für die Besteigung bereit, die Route ist kurzweilig, im oberen Abschnitt mit dem Gang über die Grate auch spannend. Dazu kommt der weite Gipfelblick; sogar die großen Felszinnen der Julischen Alpen gehören zum Panorama.

Der Hüttenname dokumentiert europäische Geschichte - Die sehr alpenferne schlesische Sektion Kattowitz erbaute 1930 diesen Stützpunkt, heute liegt die Stadt in Polen und heißt Kattowice, während die Hütte von Salzgitter bei Braunschweig aus betreut wird. Es gibt noch ein echtes Hafner-Kontrastprogramm: Das im Nordosten eingeschnittene, kurze und auffallend steile Rotgüldental ist von wilder Urwüchsigkeit. Aus einem jähen, zerschründeten, allerdings stark zusammengeschmolzenen Gletscher wächst die düster-schwarze Nordwand des Großen Hafners 500 Meter hoch empor, so steil, dass man dort Kletterrouten bis zum Schwierigkeitsgrad VI findet. Als Gegenstück zum Hochalpinen füllt das erste Talbecken der immerhin 1,2 Kilometer lange Untere Rotgüldensee, an dessen Ufer, noch zwischen einzelnen Bäumen, die gleichnamige Hütte liegt. Um sie zu erreichen, fährt man von St. Michael im Lungau (Tauern-Autobahn) durch das ganz enge obere Murtal bis Arsenhaus (1330 m) und steigt in einer Stunde zum Ziel hinauf. Über die Wastlkarscharte kann man den Großen Hafner besteigen. Das teilweise recht steile Gelände und eine Aufstiegszeit von fünf Stunden sind die Merkmale dieser Route.
Beste Jahreszeit Sommer, Herbst
Ausgangspunkt Parkplatz (1512 m) bei der Abzweigung einer Forststraße im inneren Maltatal
Endpunkt Wie Ausgangspunkt.
Kartentipp AV-Karte, Blatt 44 (Hochalmspitze, Ankogel)
Verkehrsanbindung Auf der Tauern-Autobahn nach Gmünd, von dort nach Norden ins innere, sehr malerische Maltatal (Maut) mit sehenswerten Wasserfällen, an der Gmünder Hütte (OeAV) vorbei und durch drei Tunnel, nach dem letzten noch etwa 1,5 km zum Ausgangspunkt
Für das Hochladen eigener Bilder bitte registrieren/anmelden.

Zur Kattowitzer Hütte (2.30 Std.).
Auf dem Forstweg meist im Wald ein gutes Stück empor zu einer Kehre und zur Oberen Maralm (1816 m) mit einem Jagdhaus. Gleich danach über den scharfen Einschnitt des Moaralmbachs und diagonal aufwärts über die immer freieren Hänge mit letzten Zirben und Lärchen zu einem kleinen Boden. Mit vielen Serpentinen gerade empor und nach links zur Hütte am unteren Rand des Ochsenkares.
Auf den Großen Hafner (2.15 Std.).
Von der Hütte eine halbe Stunde über die Matten des Ochsenkars empor zur Wegverzweigung. Auf dem linken Steig weiter über die Hänge aufwärts, die allmählich steinig werden, und über eine Stufe auf den Südwestgrat des Hafners. Auf und rechts neben dem anfangs ausgeprägten Grat zu einem Geröllrücken, über ihn zum Gipfelgrat und oberhalb der 500 Meter hohen Nordwand zum Kreuz hinüber.
Abstieg (3.15 Std.) auf der Aufstiegsroute.

Hier können Sie sich den GPS-Track in verschiedenen Formaten downloaden:

Um diese Funktion zu nutzen müssen Sie angemeldet sein.

Sie sind noch nicht registriert?
Dann können Sie sich hier kostenlos ein Konto einrichten.



Diese Tour kann auch am Handy abgerufen werden.
Hierfür bitte diesen Link in Ihrem Handy-Browser eingeben:
www.planetoutdoor.de/mobile/53830

Weitere Buchtipps für diese Region:


Berchtesgadener Land
Das Berchtesgadener Land ragt im Südosten Bayerns als Dreieck, umrahmt von den Städten Bad Reichenhall, Berchtesgaden und Salzburg, nach Österreich hinein. Neun Gebirgsgruppen prägen das Landschaftsbild. Im Zentrum das Watzmann-Massiv mit der sich fast zweitausend Meter hoch über den malerischen Königssee aufsteilenden Ostwand. 30 familienfreundliche Wandertouren führen in alle Berggruppen und durch den unberührten und einzigartigen Nationalpark.




Vergessene Pfade um den Königssee
Joachim Burghardt Vergessene Pfade um den Königssee 32 außergewöhnliche Touren abseits des Trubels 19.95 € Stille Wege und einsame Gipfel rund um den Königssee – ein alpiner Genuss für den geübten Bergsteiger, der nicht nur dorthin gehen mag, wohin alle schauen! 144 Seiten, ca. 120 Abbildungen, Format 16,5 x 23,5 cm, Klappenbroschur mit Fadenheftung




Wandern mit der Bergbahn
Was darf es sein? Leichte Gipfelziele wie den Berchtesgadener Hochthron, mittelschwierige Routen wie auf den Hochkönig oder sogar eine anspruchsvolle Bergtour wie auf den Klassiker schlechthin, den Watzmann? In diesem handlichen Freizeitführer werden ausgewählte Gipfelrouten für unterschiedliche Ansprüche zwischen Bad Reichenhall, Hallein, Berchtesgaden und Saalfelden vorgestellt. Mit allen wichtigen Infos zu Route, Schwierigkeitsgrad und Einkehrmöglichkeiten.




Mountainbike Treks – Chiemgauer und Berchtesgadener Alpen
Achim Zahn hat über 50 Tour-Varianten von Ein- und Mehrtages-Touren quer durch die Chiemgauer und Berchtesgadener Alpen für das neue Buch der Reihe Mountainbike Treks recherchiert und fotografiert. Er zeigt die ganze Schönheit der Bergwelt mit den besten Almen für eine gemütliche Brotzeit: vom Watzmann bis zur Kampenwand. Zu jedem Top-Spot gibt es eine eigene Geschichte, wie die vom geheimen Kuchen auf der Schwarzries Hütte. 1500 Kilometer Routen aller Schwierigkeitsgrade werden genau erklärt und finden sich als GPS-Track auf der beiliegenden CD wieder.




Chiemgau
Seen und Berge – zwei simple Worte erklären, warum der Chiemgau eine der schönsten Urlaubsregionen Deutschlands ist. Wanderneulinge wie auch erfahrene Wanderer finden in Tälern und Bergen Ziele für jeden Schwierigkeitsgrad. Und nach dem Wandern werden die heißgelaufenen Füße in einem der wunderschönen Bergseen gekühlt. Oder soll es eine Wanderung mit anschließender Schifffahrt auf dem Chiemsee sein? Jede Menge Abwechslung für die ganze Familie.




Die schönsten Wirtshauswanderungen
Was gibt es schöneres, als eine Wanderung mit einem gemütlichen Besuch im Wirtshaus zu krönen? Dieser Band stellt über 30 Wanderungen zu Wirtshäusern zwischen Inn, Salzach und den Bergen des Chiemgaus und des Berchtesgadener Landes vor. Zielpunkte der leichten Touren sind immer urige Dorfwirtschaften, Brauereigasthöfe, traditionelle Klosterbräustuben oder landschaftlich reizvoll gelegene Ausflugsgaststätten. Zahlreiche der vorgestellten Ausflugsziele lassen sich auch mit dem Fahrrad erreichen.




Kaisergebirge und Kitzbüheler Alpen
Während im schroffen Kalkstock des Kaisergebirges viele anspruchsvolle Routen zu finden sind, geben sich die »Kitzbüheler Grasberge« eher moderat für den Wanderer. In diesem Tourenführer werden 40 Gipfeltouren vorgestellt: von gemütlichen Bergwanderungen bis hin zu grimmigen Anstiegen im II. Schwierigkeitsgrad. Darunter sind neue, einsame Pfade genauso wie tagesfüllende Überschreitungen. Für die meisten Touren gibt es Abstiegsvarianten.




Logenplätze in den Alpen
Gewaltige Wände, zerrissene Gletscher, schäumende Wasser - und das alles ganz ohne Gefahr von einer sicheren Warte aus betrachten: Logenplätze in den Alpen bieten die schönsten Einblicke in die Bergwelt, sind meist leicht erreichbar und auch für Kinder gut geeignet. Evamaria Wecker hat viele Touren zu großartigen Aussichtspunkten in den Ostalpen für Sie entdeckt und ergänzt jede Tourenbeschreibung durch spannende Geschichten, viele Tipps und großartige Bilder.




Tagesausflüge in Oberbayern und Nordtirol
Die bayerischen und die tirolerischen Berge sind leicht erreichbar und bieten von ihren Gipfeln herrliche Panoramablicke in die Zentralalpen und hinaus auf die oberbayerische Seenlandschaft. Doch es locken nicht nur Gipfelziele, sondern auch wildromantische Klammen, die für den Wanderer erschlossen sind, urige Hütten sowie zahlreiche Almen mit gemütlicher Einkehr. Neben zahlreichen Informationen rund um die Wanderungen werden besonders Tipps für den Ausklang der Tour gegeben.




Hütten und Almen in den Bayerischen Hausbergen
Heinrich Bauregger Die schönsten Hütten und Almen in den Bayerischen Hausbergen 14.95 € In diesem Tourenband steht die urige Einkehr im Mittelpunkt. Er bietet 50 Wanderungen zu Hütten und Almen für jeden Geschmack. 128 Seiten, ca. 80 Abbildungen, Format 16,5 x 23,5 cm, Broschur




Bitte registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein wenn Sie einen Kommentar verfassen wollen.

Es sind noch keine Kommentare zu dieser Tour vorhanden.

 

Notiz:

Siehe Tour 62 in Karte.

Hot-Spots in der Nähe:

Hochalmspitze

Die Hochalmspitze ist mit 3.360 m die höchste Erhebung der Ankogelgruppe in den Hohen Tauern. Als Gegenstück zum Glockner wird sie auch „Taue

Weißeck

Das 2.711 m hohe Weißeck ist der höchste Berg der Radstädter Tauern und sowohl beliebtes Schitourenziel im Winter als auch Ziel für Besteigun

Ankogel

Der 3.252 m hohe Ankogel ist der namensgebende Gipfel der Ankogelgruppe – nicht aber deren höchste Erhebung (Hochalmspitze 3.360 m). Er l

Danielsberg

Der Danielsberg ist eine seit der Steinzeit besiedelte, 966 Meter hohe kegelförmige Erhebung etwas westlich von Kolbnitz im Kärntner Mölltal, Öste

Gamsspitzl

Das Gamsspitzl (auch Gamskögerl) ist ein Berg in den Radstädter Tauern, südwestlich von Obertauern. Das Gamsspitzl erreicht eine Höhe von 2.340

Katschberg

Der Katschberg (die Katschberghöhe, 1.641 m ü. A.) verbindet das Katschtal in Kärnten in der Gemeinde Rennweg am Katschberg mit dem

Mölltaler Polinik

Der Mölltaler Polinik ist mit einer Höhe von 2.784 m ü. A. der höchste Berg der Kreuzeckgruppe im österreichischen Bundesland Kär

Millstätter Berg

Der Millstätter Berg ist ein Hochplateau zwischen Millstätter See und Millstätter Alpe (Nockberge) in Kärnten / Österreich. Die parallel zum nör
Kärnten
Zwischen Bergen und Seen findet man in Kärnten die Lebenslust der Südländer kombiniert mit der urigen Gemütlichkeit der Österreicher und dem Temperament der Slawen. Die verschiedenen Mentalitäten und die außergewöhnliche Bergwelt machen einen Urlaub in Kärnten in jeder Jahreszeit zu einem Erlebnis!

Ihre Route planen:





Hier haben Sie die Möglichkeit alle wichtigen Informationen mit Karte zu dieser Tour als kompaktes PDF herunterzuladen und auszudrucken, damit haben Sie einen perfekten Begleiter für diese Tour.

Um diese Funktion zu nutzen müssen Sie angemeldet sein.

Sie sind noch nicht registriert?
Dann können Sie sich hier kostenlos ein Konto einrichten.
Startseite Touren