Quickfinder Touren

erweiterte Suche

Hotels am Arlberg

Hotels Arlberg
Hotels mit sehr guten Bewertungen für Ihren Wanderurlaub finden Sie auf: www.hotels-arlberg.com
mehr
Bruckmanns Outdoorführer

Planet-Outdoor Live!

webcam_sommer14
Jetzt NEU! Wetterbericht und Live Bilder aus zahlreichen Tourengebieten
mehr

Rundkurs durch den Forstenrieder Park

Mitten im Wald steht die Preysingsäule. Der Forstenrieder Park blickt nicht nur auf eine lange Historie zurück, sondern bietet auch einige Besonderheiten. Vor allem die frei laufenden Wildschweine sind ein bekanntes Markenzeichen. Eine Rundtour verdeutlicht seine Größe und gibt Einblick in die heutige Forstwirtschaft. (Autor: Kristian Bauer)
Fahrrad Frühling Sommer Herbst
Länge der Tour 28 km
Höhendifferenz 350 m
Dauer 2 h
Schwierigkeit Leicht
Tourencharakter Frei laufende Wildschweine und Rehe machen diesen Ausflug zu einem »tierischen« Erlebnis. Und nach der Wildbeobachtung stärken wir uns im traditionsreichen Forsthaus Kasten.
Beste Jahreszeit Frühling, Sommer, Herbst
Ausgangspunkt S-Bhf. Buchenhain (S7)
Endpunkt S-Bhf. Baierbrunn (S7)
Markierungen nur vereinzelt
Einkehrtipp Forsthaus Kasten (Gauting)
Makierung nur vereinzelt
Für das Hochladen eigener Bilder bitte registrieren/anmelden.

Vom S-Bahnhof Buchenhain radeln wir zur Hauptstraße und dort gegenüber weiter zum Eingang des Forstenrieder Parks. Nach 2,5 Kilometern erreichen wir große Informationstafeln; hier biegen wir rechts ab zu »Karolinen geräumt«. Links geht es zur Wildbeobachtung; diesen Weg werden wir am Ende unserer Tour nehmen. Doch jetzt geht der Spaß gerade erst los, und damit es ein tierisches Vergnügen wird, sollten wir auf unsere Umgebung achten. Wildschweine laufen im ganzen Park herum, und auch Rehe trifft der aufmerksame Besucher mit etwas Glück.Wir bleiben auf einer Teerstraße und rollen mühelos durch den Fichtenwald. An einer Ecke des Parks beschreibt der Weg eine Linkskurve, der wir folgen. Nach rund 4,5 Kilometern kreuzt ein Weg; hier verlassen wir die Teerstraße und biegen links in einen unbefestigten Forstweg ein (»Linck geräumt«). Hier steht ein allerdings schwer zu erkennendes Holzschild, das uns den Weg nach Neuried weist.Wir unterqueren die Autobahn und bleiben geradeaus weiter im Wald, bis wir am Ende des Parks links abbiegen müssen. Wir umrunden das Gelände einer Gärtnerei, indem wir rechts abbiegen und nach einem Strommasten erneut rechts fahren. Hier sollte man genau aufpassen, denn bei den vielen Wegen hat man sich schnell verfahren. Unsere Route führt uns direkt auf die Gautinger Straße zu, wo wir auf die andere Straßenseite wechseln. Rechts sehen wir das Ortsschild von Neuried, geradeaus ist das Forsthaus Kasten bereits ausgeschildert. Der Weg macht eine Linkskurve, ab hier führt uns eine gute Beschilderung sicher zum Forsthaus Kasten. Bereits seit 1899 können hier Sonntagsausflügler ihren Hunger und Durst stillen. Inzwischen gehört das Forsthaus Kasten zu den beliebtesten Ausflugslokalen in Münchens Umgebung. Bei schönem Wetter herrscht Hochbetrieb, denn dem großen Biergarten können nur wenige Ausflügler widerstehen.Vom Forsthaus Kasten geht es am Parkplatz vorbei zur Hauptstraße und gegenüber in den Wald (»Preysing geräumt«). Wir folgen dem Waldweg bis zur Preysingsäule. Hier radeln wir geradeaus weiter und biegen dann bei der nächsten Möglichkeit links ab. Jetzt kommen wir in den Wald hinein. An einer Weggabelung halten wir uns rechts. Auch an der nächsten Gabelung zweigen wir rechts ab und folgen der Beschilderung Richtung Maxhof. Der Weg führt uns zum Hexenhäusl, wo wir weiter geradeaus fahren (»Ludwig geräumt«). An der zweiten Möglichkeit biegen wir rechts auf einen Teerweg Rich-tung Leutstetten ab. Bei einer Informationstafel mit Übersichtsplan biegen wir links auf einen Kiesweg ab und fahren am Eichelgarten vorbei.Kurz vor Erreichen der Autobahn geht es wieder links, hier finden wir auch eine Radwegbeschilderung (zur Wildbeobachtung). An der Teerstraße wechseln wir nach rechts, unterqueren die Autobahn und befinden uns wieder im Park. Nach einer schnellen Abfahrt ist Strampeln angesagt, jetzt geht es hinauf zum höchsten Punkt des Parks. Dort biegen wir rechts ab und lenken entlang einer Ruhezone Richtung Baierbrunn (alternativ kann man natürlich auch geradeaus zurück zum Ausgangspunkt radeln). Am Ende des Weges passieren wir ein Hügelgrab, radeln bei der nächsten Möglichkeit wieder links und stoßen danach auf eine Kreuzung, die uns rechts aus dem Park herausbringt. Wir folgen der Teerstraße, die direkt zur S-Bahn-Station Baierbrunn führt.Mit dem Radl sind es von hier nach Buchenhain zurück noch einmal zwei Kilometer. Dazu unterquert man die Gleise und folgt der Hauptstraße links zurück zum Ausgangspunkt.

Hier können Sie sich den GPS-Track in verschiedenen Formaten downloaden:

Um diese Funktion zu nutzen müssen Sie angemeldet sein.

Sie sind noch nicht registriert?
Dann können Sie sich hier kostenlos ein Konto einrichten.



Diese Tour kann auch am Handy abgerufen werden.
Hierfür bitte diesen Link in Ihrem Handy-Browser eingeben:
www.planetoutdoor.de/mobile/52785

Diese und weitere Touren finden Sie in folgendem Buch:


Der Wildsau-Weg
Zwischenstopp an einem der vielen Badeseen, Besichtigung des barocken Schlosses Schleißheim mit einer Rast, Radeln in der Moorlandschaft um die Langwieder Seen und schließlich eine zünftige Brotzeit in einem schattigen Biergarten: Auf Themenrouten rund um den RadlRing München bietet dieser Radführer landschaftliche Idylle und kulturhistorische Highlights zur gemütlichen Erkundung. Für Familien mit Kindern, Freizeitradler und sportlich Ambitionierte.




Weitere Buchtipps für diese Region:


Die schönsten Wanderungen mit Kinderwagen im Münchner Umland
Mit dem Nachwuchs eine Wanderung in der Natur erleben? Bei der Grünwalder Sauschütt Wildschweine beobachten? Mit der Burg Elkhofen eine der besterhaltenen Burgen Oberbayerns erobern? Dann entdecken Sie die Möglichkeiten in und um München mit Bergen, Schluchten, Tieren, Gewässern, Biergärten oder Sehenswertem. Zwischen Lech und Inn, an der Isar oder in der Stadt präsentiert Ihnen dieser Wanderführer leichte Touren. Mit detaillierten Routenbeschreibungen und vielen Tipps.




Unterwegs zu Specht, Fuchs & Co.
Gertraud Beck Unterwegs zu Specht, Fuchs & Co. Die spannendsten Naturerlebniss in und um München 14.95 € Eine Forschertour zu Blaustern und Küchenschelle? Zu Fledermäusen und Schmetterlingen? Wo Münchens herrliche Flora und Fauna zu finden ist, verrät dieser Führer. 96 Seiten, ca. 80 Abbildungen, Format 16,5 x 23,5 cm, Klappenbroschur




Raus aus München
Björn Eichelbaum Rennradtouren Raus aus München Die schönsten Nebenstrecken für Rennradler 19.95 € Bruckmanns Rennradführer »Raus aus München« zeigt ambitionierten Freizeitradlern die schönsten Nebenstrecken rund um die bayrische Metropole. 144 Seiten, ca. 100 Abbildungen, Format 16,5 x 23,5 cm, Klappenbroschur mit Fadenheftung




München und Umgebung
Endlich mal raus aus der Stadt, frische Luft atmen und sich dabei an der schönen grünen Landschaft erfreuen. Das Dachauer- und das Erdinger Moos im Norden, die großen Forste im Süden und das herrliche Fünfseenland im Südwesten der Bayerischen Metropole lassen sich ganz wunderbar mit dem Rad erkunden. Erlebnisreiche Touren zwischen Freising, Wasserburg, Bad Tölz und Landsberg am Lech schlägt Armin Scheider dem Ausflugs- wie dem Sportradler vor.




Ausgewählte Wanderungen rund um München
Jeder kennt das Übel: An schönen Wochenenden ergießt sich eine Blechlawine ins Münchner Umland und wenn man Pech hat, verbringt man mehr Zeit im Auto als auf Wanderwegen oder am See. Für alle, die darauf lieber verzichten, geht es mit der S-Bahn raus aus der Stadt. Der offizielle MVV-Wanderführer stellt 40 familienfreundliche Wanderziele rund um München vor. Inklusive zahlreicher Tipps zu Sehenswürdigkeiten und Einkehrmöglichkeiten für jede Tour.




Radeln mit dem MVV
Durch hügeliges Bauernland radeln oder zur schönen Aussicht Germannsberg? Rund um den Starnberger See oder durch die Pupplinger Au? Wer den Fahrtwind im Grünen genießen, gemütlich einkehren und sich dann ganz bequem vom MVV nach Hause bringen lassen will, für den ist dieser Radführer ein Muss. Hier finden Radler alle Informationen zu den attraktivsten Routen in Münchens Umgebung. Plus: drei neue ADFC-Radtouren für die ganze Familie und der aktuelle MVV Schnellbahnnetzplan.




Winterspass mit dem MVV
Winterschlaf? Nein danke! Auch im Winter kann der Münchener dank bester Verkehrsanbindungen bei jedem Wetter spannende oder auch erholsame Ausflüge unternehmen. Der offizielle MVV-Freizeitführer stellt die 15 schönsten Wanderungen im Umland vor und informiert detailreich über Attraktionen in der Stadt, wie das Deutsche Museum oder den Botanischen Garten. Für Sportfreunde gibt es Highlights in Sachen Rodeln, Eislaufen oder Eisstockschießen.




Die schönsten Biergärten in München und Umgebung
Nichts ist so typisch für München wie seine Biergartenkultur. Nur im Biergarten kann man so angenehm und gesellig unter dem Schatten von Kastanien sitzen und seine mitgebrachte Brotzeit genießen. Rudolf Schröck, profunder Kenner der Münchner Biergarten-Szene, hat die besten Biergärten aus dem Riesenangebot herausgesucht. Vom urigen Geheimtipp bis zum traditionellen Standardbiergarten, von der Münchner Innenstadt bis in den S-Bahnbereich reicht die Auswahl von Biergärten, die in diesem Buch zu finden sind.




Freizeitziele für Kinder
Hits für Kids in München und Umgebung: Die 40 detailliert vorgestellten Freizeitziele bieten 3- bis 14-Jährigen spannende Alternativen zum Stubenhocken – egal zu welcher Jahreszeit. Ob Funbäder, Westernstädte, Tierparks oder Kindertheater – zu allen Attraktionen gibt es umfangreiche Infos zu Eintrittspreisen, Öffnungszeiten, Verkehrsanbindungen und Internetadressen. Ein unentbehrliches Handbuch für aktive Familien.




Bitte registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein wenn Sie einen Kommentar verfassen wollen.
juliee
  05.09.2010
  19:59 Uhr
Schoene Tour - mit Kinder(8 und 11) haben wir ca. 3 Stunden gebraucht.
Es gab nicht so viele Radfahrer und Wandler unterwegs - und fast keine auf Rennrad - praktisch mit den Kindern.
Steinbeisser
  09.02.2009
  14:33 Uhr
Die Tour geht hauptsächlich über Forstwegen.

 

Infos:

Der Forstenrieder Park: Bereits seit 1399 in Staatsbesitz, hat sich der Forstenrieder Park im Laufe der Jahrhunderte grundlegend verändert. Einst reichte er im Norden bis zum Hirschgarten, schloss im Westen die Ortschaften Buchendorf, Krailling und Planegg ein, ging im Osten bis zur Isar und im Süden bis zum Starnberger See. Der riesige Wildbestand lockte immer schon Jäger an. Bis zum 16. Jh. durften die Bauern im Park noch frei jagen, danach lag das Jagdrecht bis 1918 bei den Wittelsbachern. Nicht jeder wollte das akzeptieren, und so verzeichnet die Chronik des Parks einige erschossene Wilderer. Noch heute leben hier Edelhirsche, Damhirsche, Wildschweine, Rehe, Hasen, Füchse, Dachse, Marder und Iltisse. Während noch im 18. Jh. überwiegend Buchen, Birken und Eichen den Baumbestand ausmachten, überwiegt heute die Fichten-Monokultur.

Notiz:

Der erste Teil der Route verläuft auf dem inneren RadlRing.

Hot-Spots in der Nähe:

Aubinger Lohe

Die Aubinger Lohe (korrekt, jedoch selten gesprochen als Aubinger Loche") ist ein nordwestlich des Münchner Stadtteils Aubing gelegenes Waldgebiet. U

Luitpoldhügel

Der Luitpoldhügel, im Volksmund auch Luitpoldberg, ist ein 37 Meter hoher Schuttberg im Luitpoldpark in Schwabing (München), der aus den Ruinen des
Oberbayern
Oberbayern – unverkennbar, reich an Kunst, Kultur und Natur. In Oberbayern kann man im Sommer wie auch im Winter alles finden, was einen Aufenthalt lohnenswert macht: Berge, Seen, Wander- und Radwege, Museen, Abfahrts- und Langlaufpisten und und und. Klicken Sie rein und finden Sie es raus!

Ihre Route planen:





Hier haben Sie die Möglichkeit alle wichtigen Informationen mit Karte zu dieser Tour als kompaktes PDF herunterzuladen und auszudrucken, damit haben Sie einen perfekten Begleiter für diese Tour.

Um diese Funktion zu nutzen müssen Sie angemeldet sein.

Sie sind noch nicht registriert?
Dann können Sie sich hier kostenlos ein Konto einrichten.
Startseite Touren