Quickfinder Touren

erweiterte Suche

Hotels Arlberg

Hotels Arlberg Winter
Einsames Hotel gesucht? Top 4* und 3* Hotels für Skivernügen und Wellness finden Sie auf www.hotels-arlberg.com
mehr
Buchtipps Winter

Planet-Outdoor Live!

Webcam Herbst
Jetzt NEU! Wetterbericht und Live Bilder aus zahlreichen Tourengebieten
mehr

Von Hammersbach auf das Hupfleitenjoch auf das...

Gipfelblick vom Schwarzenköpfl in die Ammergauer Alpen Lange Rundwanderung, die mithilfe der Kreuzeckbahn deutlich verkürzt werden kann. Glanzlicht ist die Durchwanderung der Höllentalklamm beim Abstieg. Der Gipfelanstieg ist auf ein paar Meter etwas felsig und verlangt Trittsicherheit. (Autor: Siegfried Garnweidner)
Wandern Sommer Herbst
Länge der Tour 13 km
Höhendifferenz 1635 m
Dauer 5 h
Schwierigkeit Mittel
Tourencharakter Viele Wanderer, die von der Bergstation der Kreuzeckbahn herüberkommen, wandern durch das Hupfleitenjoch ins Höllental hinunter. Das ist ein schönes Programm, jedoch ohne Gipfel. Dabei ist es vom Hupfleitenjoch zum panoramareichen Schwarzenköpfl gar nicht mehr weit hinauf. Und weil das so ist, nehmen wir natürlich diesen Gipfel mit in die Routenplanung auf.
Beste Jahreszeit Sommer, Herbst
Ausgangspunkt Hammersbach.
Endpunkt Wie Ausgangspunkt
Kartentipp UK L 31 »Werdenfelser Land«, 1:50000, Bayer. Landesvermessungsamt; Kompass Wanderkarte, 1:50000, Blatt 5; Freytag & Berndt Wanderkarte, 1:50000, Blatt 322.
Markierungen Wegtafeln und rote Punkte.
Verkehrsanbindung Bahnverbindung ab München oder Innsbruck nach Garmisch-Partenkirchen. Mit der Bayerischen Zugspitzbahn zur Talstation der Osterfelderbahn. Mit dem Auto ab dem Autobahnende bei Eschenlohe auf der Bundesstraße bis Garmisch-Partenkirchen.
Einkehrtipp Kreuzeckhaus, Höllentalangerhütte, Höllental-Eingangshütte (Knappenhäuser zurzeit geschlossen).
Makierung Wegtafeln und rote Punkte.
Für das Hochladen eigener Bilder bitte registrieren/anmelden.

Vom Ort Hammersbach neben dem Hammersbach nach Süden in das Tal hinein und gleich nach links der markierten Route zum Kreuzeck in den Stegerwald hinein folgen. Auf dem breiten und steilen Weg lassen sich die meisten Hindernisse (in Form von alten Eisenbahnschwellen) seitlich gut umgehen. Hinter dem Weidegatter kommt man in freie Wiesen. Eine Wegspur queren und weiter oben wieder in den Wald hinein. Der Anstiegsweg schwingt sich steil auf und vereint sich kurz unter einem schönen Wegkreuz mit einem steilen Fahrweg. Auf der Fahrspur weiter und am Brunnen nach rechts in dichten Wald hinein. Der steinige Bergweg schlängelt sich zum Waldeck hinauf und führt dort über eine Lichtung zu einem Fahrweg, der unter den Seilen der Alpspitzbahn erreicht wird. Auf ihm rechts und bis zu seinem Ende gering abwärts. Am Straßenende links auf einen Bergweg abzweigen, der sich mühsam und steil zur Seilbahnstation der Längenfelderbahn hinaufwendet und gleich dahinter auf den breiten Querweg zwischen Kreuzeckhaus und Hochalm stößt. Auf ihn rechts abbiegen. Nach gut 100 Entfernungsmetern wieder rechts abzweigen und in geringem Auf und Ab den Hang entlang. An der folgenden Verzweigung abermals rechts und kaum ansteigend nach Westen dahin. Dann geht es um eine Hangkante und gegen Süden weiter. Kurz bevor man unter die Alpspitzbahn kommt, verzweigt sich der Weg wieder. Geradeaus weiter und in ausholenden Kehren zum Hupfleitenjoch hinauf. Aus dem Hupfleitenjoch nach Norden auf schmaler Trittspur weiter, an der Verzweigung rechts und am felsigen Steig durch Latschen-Krummholz zum Schwarzenköpfl hinauf.
Bis ins Hupfleitenjoch geht es entlang der Aufstiegsroute zurück. Im Joch rechts abbiegen und am Knappensteig relativ steil und ein wenig felsig, aber einfach, nach Südwesten hinab. Ein paar Mal über tiefe Bachreißen. Am breiten Weg gibt es immer wieder über längere Etappen ein Drahtseil. Bei Vereisung oder Schneelage mag dieses sinnvoll sein, sonst aber braucht man es nicht. Im Winter ist der Knappensteig ohnehin gesperrt. An den Knappenhäusern vorbei und schließlich ins Höllental und zur Höllentalangerhütte. Dort rechts abdrehen und durch das Höllental weiter. Wer mag, kann am Stangensteig (siehe Tour 7) absteigen, oder man geht durch die eindrucksvolle Höllentalklamm, für die man bei der Eingangshütte am unteren Ende Eintrittsgeld bezahlen muss (AV-Mitglieder genießen Ermäßigung). Dann am Weg in wechselndem Gefälle, später auf grobem Sträßchen durch das Tal nach Hammersbach hinaus.

Hier können Sie sich den GPS-Track in verschiedenen Formaten downloaden:

Um diese Funktion zu nutzen müssen Sie angemeldet sein.

Sie sind noch nicht registriert?
Dann können Sie sich hier kostenlos ein Konto einrichten.



Diese Tour kann auch am Handy abgerufen werden.
Hierfür bitte diesen Link in Ihrem Handy-Browser eingeben:
www.planetoutdoor.de/mobile/51212

Diese und weitere Touren finden Sie in folgendem Buch:


Zugspitze und Umgebung
Die Zugspitze ist Deutschlands höchster Berg. Ein Highlight für alle, die Deutschland von seinem höchsten Punkt kennen lernen wollen. Die Berge südlich von Garmisch Partenkirchen haben aber viel mehr als diesen berühmten Gipfel zu bieten. Der Autor hat die schönsten 30 Bergtouren im Wettersteingebirge zusammengestellt. Alle lassen sich als Tagestour unternehmen. Wanderungen der gemütlichen Art sind ebenso enthalten, wie auch Touren für geübte Bergsteiger.




Weitere Buchtipps für diese Region:


Mountainbike Treks – Ammergauer Alpen und Wetterstein
Hans-Peter Wedl Mountainbike Treks – Ammergauer Alpen und Wetterstein 29.95 € Der Tourenbegleiter führt Biker mit Roadbook, GPS-Tracks, Karten und Höhenprofilen durch die wunderschöne Landschaft der Ammergauer Alpen und des Wettersteins. 192 Seiten, mit CD, ca. 160 Abbildungen, Format 16,5 x 23,5 cm, Klappenbroschur mit Fadenheftung




Von Hütte zu Hütte
Heinrich Bauregger Von Hütte zu Hütte Hüttenzauber, Gipfelglück, Panoramablicke, Höhenwege in den Bayerischen Hausbergen 22.90 € Die 35 schönsten Wege von Hütte zu Hütte in den Bayerischen Hausbergen zwischen Berchtesgaden und Allgäu stellt dieser Freizeitführer vor. 168 Seiten, Auslfg. 2/07, Backlist in der Vorschauca. 140 Abbildungen, Format 22,3 x 26,5 cm, Hardcover




Leichte Schneeschuhtouren
Während »Snowshoeing« in Nordamerika längst Kultcharakter hat, ist Schneeschuhgehen in allen Schwierigkeitsgraden hierzulande auf dem Weg zur Trend-Wintersportart. Dieser Wintersport für jeden und jedes Alter ist leicht zu lernen, ein intensives Erlebnis und unterhalb der Baumgrenze überall möglich – sofern genug Schnee vorhanden. Dieser handliche Führer stellt dem Einsteiger 35 ausgewählte, technisch leichte und häufig einsame Schneeschuhtouren zwischen den Allgäuer und Kitzbüheler Alpen vor.




Wochenendtouren in den Bayerischen Alpen
Heinrich Bauregger Die schönsten Wochenendtouren in den Bayerischen Alpen 17.95 € Einmalige Anreise, mehrtägiger Berggenuss: 35 Zwei-, Drei- und Viertagestouren, die mit Übernachtungen auf Alpenvereins- oder Privathütten verbunden sind. 144 Seiten, ca. 80 Abbildungen, Format 16,5 x 23,5 cm, Broschur mit Fadenheftung




Karwendel und Wetterstein
Glasklare Bergseen, idyllische Almen, imposante Gebirgsmassive. Im Wettersteingebirge und dem direkt angrenzenden Karwendel finden sich einzigartige Wanderziele für jeden Geschmack, für die ganze Familie: Leichte Vorgebirgstouren mit anschließendem Badespaß sprechen Eltern und Kinder gleichermaßen an. Besondere Highlights sind die Touren durch die Höllentalklamm oder zum verwunschenen Jagdschloss König Ludwigs hoch über der Partnachklamm.




Mit Bahn und Bus in die Berge
Heinrich Bauregger Mit Bahn und Bus in die Berge 40 Wanderungen in den bayerischen Hausbergen 15.95 € 40 Streckenwanderungen in den Bayerischen Hausbergen – ohne Abhängigkeit vom Auto. Mit allen Infos zu den passenden Bahn- und Busverbindungen. 128 Seiten, ca. 100 Abbildungen, Format 16,5 x 23,5 cm, Klappenbroschur mit Fadenheftung




Die schönsten Schneeschuhtouren
Die schönsten Schneeschuhtouren - Schneeschuhwandern in den Alpen erfreut sich in den letzten Jahren rasant steigender Beliebtheit, vor allem bei jüngeren Altersgruppen. Dieser handliche Schneeschuh-Führer ermöglicht einen Einstieg in die neue Trendsportart und stellt über 40 sorgfältig ausgewählte Routenvorschläge zwischen Lechtaler und Kitzbüheler Alpen für überwiegend leichte bis mittelschwere Schneeschuhtouren vor. Für Snowboader wurden extra rassige Abfahrtsvarianten hinzugefügt!




Skitouren in den Bayr. u. Nordtiroler Alpen
Michael Pröttel Die schönsten Skitouren für Langschläfer in den Bayerischen und Nordtiroler Alpen 14.95 € Ausgeschlafen erst am späteren Vormittag zu einer Skitour in die Nordalpen aufbrechen? Kein Problem mit dem Tourenführer für sportliche Langschläfer. 96 Seiten, ca. 80 Abbildungen, Format 16,5 x 23,5 cm, Broschur mit Fadenheftung




Mit Kinderwagen zwischen Füssen und Tegernsee
Robert Theml Wanderungen mit Kinderwagen zwischen Füssen und Tegernsee 12.95 € Mit dem Kinderwagen traumhafte Hütten und Almen in den Bergen erkunden? Dieser Wanderführer zeigt Ihnen die schönsten Touren zwischen Füssen und Tegernsee. 96 Seiten, ca. 80 Abbildungen, Format 16,5 x 23,5 cm, Broschur mit Fadenheftung




Bitte registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein wenn Sie einen Kommentar verfassen wollen.

Es sind noch keine Kommentare zu dieser Tour vorhanden.

 

Tipps:

Verkürzungsmöglichkeit. Wer den langen Waldanstieg zur Wegverzweigung südöstlich des Kreuzecks nicht auf sich nehmen will, kann bequem in rund zehn Minuten von Garmisch-Partenkirchen mit der Kreuzeckbahn herauffahren.

Hot-Spots in der Nähe:

Waxenstein

Der Waxenstein ist eine Gebirgsgruppe im nordwestlichen Wettersteingebirge.

Hochwanner

Der Hochwanner ist mit 2.744 m der nach der Zugspitze zweithöchste Berg Deutschlands (sofern man den noch höheren Schneefernerkopf nur als Nebe

Kramerspitz

Die Kramerspitz (auch Kramer) ist ein 1.985 m hoher Berg nördlich von Garmisch-Partenkirchen. Der Gipfel ist als Bergtour für trittsichere Wanderer

Hoher Ziegspitz

Hoher Ziegspitz von Norden, im Hintergrund die Zugspitze

Zugspitze

Die Zugspitze ist mit 2.962 m ü. NHN der höchste Berg Deutschlands. Sie gehört zum Wettersteingebirge in den Nördlichen Kalkalpen und ist Grenzber

Höllentalspitzen

Die Höllentalspitzen im Wettersteingebirge sind drei wenig selbstständige Erhebungen im Blassenkamm genannten Grat, der von der Zugspitze gegen Oste

Friederspitz

Frieder und Friederspitz von der Schellschlicht

Hohe Munde

Der Ostgipfel der Hohen Munde, dahinter Karwendel und Zentralalpen
Zugspitz-Region
Auf Deutschlands höchstem Berg, der Zugspitze (2.963 m), ist man dem Himmel so nah. Die Zugspitz-Region bietet aber noch viel mehr: Den Besucher erwarten eine großartige Bergwelt, reizvolle Täler, klare Seen und eine Vielfalt an Brauchtum in einem einzigartigen Landschaftspanorama.

Ihre Route planen:





Hier haben Sie die Möglichkeit alle wichtigen Informationen mit Karte zu dieser Tour als kompaktes PDF herunterzuladen und auszudrucken, damit haben Sie einen perfekten Begleiter für diese Tour.

Um diese Funktion zu nutzen müssen Sie angemeldet sein.

Sie sind noch nicht registriert?
Dann können Sie sich hier kostenlos ein Konto einrichten.
Startseite Touren